In Degussa in der Presse

Wer einen Teil seines Vermögens in physische Edelmetalle investieren möchte, hat eine Vielzahl von Anbietern zur Auswahl. Dabei sollten auch Vermögensverwalter zwingend darauf achten, dass der Edelmetallhändler einer Selbstregulierungsorganisation (SRO) angeschlossen ist und damit die Einhaltung der Sorgfaltspflichten zur Vermeidung von Geldwäscherei gewährleistet. Denn leider gibt es immer noch unzählige Münz- und Edelmetallhändler in der Schweiz, die sich der Geldwäschereiverantwortung entziehen und sich keiner SRO unterstellen.

Die Degussa Goldhandel AG, der führende Edelmetallhändler der Schweiz, und andere SRO-Mitgliedsunternehmen garantieren zum Beispiel, dass die verkauften Produkte keine Fälschungen sind, wie sie beispielsweise bei Onlineauktionshäusern oder Internetplattformen oft zu unrealistisch günstigen Preisen angeboten werden. Meist handelt es sich hierbei um Fälschungen aus dem asiatischen Raum. Die Degussa hat sich durch ihre SRO-Mitgliedschaft zahlreichen Aufsichts-, Revisions- und Prüfauflagen der Finanzmarktaufsicht verpflichtet. Dadurch verbürgt sich das Unternehmen für die absolute Qualität und Seriosität seiner Produkte und Services.

Anlagebarren und Münzen «Made in Switzerland»

Darüber hinaus verfügt die Degussa über das grösste Portfolio an Anlagebarren sowie Münzen, akzeptiert Kryptogeld als modernes Zahlungsmittel und bietet zusätzlich eine sichere Verwahrung für Edelmetalle oder andere wertvolle Stücke. Seit 2012 führt die Degussa in ihren Verkaufsgeschäften in Zürich und in Genf sowie im eigenen Onlineshop Investmentstücke aus Gold, Silber & Co. mit der höchstmöglichen Feinheit und in verschiedenen Gewichtsgrössen. Die Produktqualität liegt dem Unternehmen besonders am Herzen, weswegen die zertifizierten Barren ausschliesslich von etablierten Raffinerien in der Schweiz hergestellt werden.

Andreas Hablützel, Geschäftsführer der Degussa AG: «Um die bestmögliche Qualität gewährleisten zu können, lassen wir unsere Anlagebarren von Beginn an von einheimischen Prägeanstalten herstellen, welche die strengen Auflagen der London Bullion Market Association einhalten. Wichtig ist dabei, dass wir unsere Partnerfirmen kennen und über die Jahre ein vertrauensvolles Verhältnis zu ihnen aufgebaut haben. So können wir absolut sicher sein, dass unsere Kunden nur die hochwertigsten Edelmetallprodukte angeboten bekommen.» Neben Barren zählt eine Vielzahl an Münzen zum Degussa-Sortiment. Darunter die beliebteste Anlagemünze der Schweiz, die 20-Franken-Goldmünze «Goldvreneli». Da sie nicht mehr produziert wird, besitzt die Münze neben ihrem reinen Edelmetallwert zusätzlich einen gewissen Sammlerwert. Auch die heimische Anlagemünze «Goldhans» ist exklusiv bei der Degussa erhältlich. Internationale Investmentmünzen, wie etwa der «Krügerrand», lassen sich dort selbstverständlich ebenso finden und runden das breite Angebot von mehr als 70 Anlagemünzen aus über 25 Ländern ab.

Bezahlen mit Kryptowährungen

Auch bei den Zahlungsmöglichkeiten bietet die Degussa verschiedene Optionen. So ist sie der erste nationale Edelmetallhändler, der Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptiert. «Aufgrund zahlreicher Anfragen von Family Offices und Vermögensverwaltern, die Kryptogeld gerne mit dem ‹sicheren Hafen Gold› unterlegen wollen, akzeptieren wir digitale Währungen», erklärt Andreas Hablützel. In der Schweiz gewinnen die virtuellen Währungen und der damit verbundene Wirtschaftszweig zunehmend an Bedeutung.

Wertgegenstände sicher, anonym und komfortabel lagern

Sind die wertvollen Stücke erst einmal gekauft, stellt sich die Frage nach einem entsprechenden Aufbewahrungsort. Das eigene Heim entpuppt sich häufig als nicht zuverlässig. Wer sichere und preiswerte Verwahrungsmöglichkeiten sucht, wird in Genf und Zürich bei der Degussa fündig. Dort können unkompliziert Hochsicherheitsschliessfächer in sieben verschiedenen Grössen angemietet werden. Dieser Service beinhaltet nicht nur eine diskrete Lagerungsoption von Edelmetallstücken, sondern auch von Wertgegenständen wie wichtigen Dokumenten oder besonderem Schmuck. «Unsere Schliessfächer ermöglichen eine verlässliche Aufbewahrung ausserhalb des Bankensektors», so Hablützel. «Die Eröffnung eines Kundenkontos wird bei uns nicht vorausgesetzt. Man kann ohne grossen Aufwand ein Fach anmieten und unsere Sicherheitsstandards sind auf demselben Niveau wie bei den grösseren Banken.» Es besteht also keinerlei Zwang, zuvor Gold erwerben zu müssen.

Erbnachlässe und Sammlungen

Auch wer beispielsweise in den Besitz von Münzsammlungen oder ähnlichen Nachlässen gekommen ist, möchte diese an einen sicheren Ort geben, wo sie gut aufgehoben sind. Für Münzliebhaber und ihre Hinterbliebenen ist es allerdings oft schwierig, den Wert der Stücke selbst zu schätzen. Aus diesem Grund sind sie auf einen vertrauenswürdigen Partner angewiesen. Als erfahrenes Edelmetallhaus hilft die Degussa Erben und Sammlern, den Wert zu ermitteln oder zahlungskräftige Käufer zu finden, die dafür angemessene Preise zahlen. Dazu bieten sich die mindestens einmal im Monat in den Degussa-Ladengeschäften stattfindenden «Numis-Tage» an, an denen Degussa-Experten alle Fragen rund um das Thema historische Münzen beantworten.

Kreditservice: Verpfändung von Barren und Münzen jetzt möglich

Relativ neu gibt es bei der Degussa AG das sogenannte «Gold Lending» – ein verzinsliches Darlehen im Umfang von bis zu 50 Prozent des Marktwerts des bei der Degussa deponierten Goldes und anderer Edelmetalle. Dieser Service richtet sich an Kunden, die vorübergehend finanzielle Mittel benötigen, sich aber nicht endgültig von ihren Barren und Münzen trennen wollen. Sie haben nun die Möglichkeit, ihre Bestände flexibel und zu den besten Konditionen an die Degussa zu verpfänden. Dabei werden die Stücke vollumfänglich versichert und in den Hochsicherheitstresoren der Degussa AG in Zürich und in Genf aufbewahrt. Hochwertige Edelmetallprodukte, zeitgemässe Zahlungsoptionen und sichere Lagerungsmöglichkeiten: Qualität und Service werden bei der Degussa gleichermassen grossgeschrieben.